Hallenlandesmeisterschaft der D-Juniorinnen

Ribnitz-Damgarten. Die D-Juniorinnen des 1. FC Neubrandenburg 04 haben sich den ersten Titel in dieser Hallensaison gesichert. Vor gut 150 Zuschauern in der Halle am Mühlenberg in Ribnitz-Damgarten waren die Vier-Tore-Städterinnen mit fünf Siegen in fünf Begegnungen das Maß aller Dinge. Silber heimsten die Mädels vom FC Pommern Stralsund ein, Bronze ging an den FC Anker Wismar. „Wir haben eine bis zum letzten Spiel spannende Endrunde erlebt mit vielen talentierten Spielerinnen. Neubrandenburg, Stralsund und Wismar haben mehr als verdient die Medaillen unter sich ausgemacht“, resümierte Katja Kant, Vorsitzende des Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball in M-V.

Dabei entwickelte sich vom ersten Spiel an ein Fernduell zwischen dem FC Pommern Stralsund und dem späteren Titelträger 1. FC Neubrandenburg 04. Der Spielplan konnte nicht besser gestrickt sein, trafen doch beide Teams nach zuvor jeweils vier Siegen im letzten Match der Veranstaltung aufeinander. Mit 3:0 entschied der FCN dieses „Endspiel“ für sich. Die dritte Mannschaft die im Kampf um Gold ein kräftiges Wort mitredete, der FC Anker Wismar, hatte aber sowohl gegen Stralsund (1:2) als auch gegen Neubrandenburg (1:3) knapp das Nachsehen. Die weiteren Platzierungen: 4. FSV 02 Schwerin, 5. SV Hafen Rostock und 6. der fast ausschließlich mit E-Juniorinnen angetretene SFV Nossentiner Hütte. Die Siegerehrung nahmen Sieglinde Sommerfeld und Kirsten Mauch von der AOk Nordost vor
Die Turnierauswahl: Rieke Tietz, Luci Schröder (1. FC Neubrandenburg 04), Sina Wolff, Aaliyah Dalski, Lara Montzki (alle FC Pommern Stralsund), Kira Kelling

 

d1 d2 d3 d4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hilfe

WordPress theme: Kippis 1.15